Spielberichte - C-Jugend überzeugt beim Audi & Sparkassen-Cup in Göttingen

In der Sparkassen-Arena in Göttingen wurde am Wochenende der 6.Audi & Sparkassen-Cup vom FC Gleichen ausgetragen. Die C-Jugend des JFV spielte dabei ein überragendes Turnier und scheiterte nach zwei langen Tagen im Viertelfinale knapp am Regionalligisten SV Gonsenheim.

In der Vorrunde am Samstag reichte Platz 2 in der Gruppe hinter der JSG Radolfshausen/Eichsfeld um sich für die Zwischenrunde am Sonntag zu qualifizieren. Nach einem 7:0 gegen die B-Mädchen vom MF Göttingen und zwei 2:2 gegen den JFV Süd Eichsfeld und dem BFSV Atlantik Hamburg zeigte man gegen Radolfshausen beim 6:0 eine ganz starke Leistung. Ein 3:0 gegen den 1. SC Heiligenstadt sorgte für den souveränen Einzug in die Endrunde.

Am Sonntag ging es dann bereits um 8:00 Uhr mit dem ersten Zwischenrundenspiel gegen den Gastgeber FC Gleichen weiter. In der Neuauflage des HKM-Finales vor einer Woche gingen die JFVler nach wenigen Sekunden durch Torwart Erric Dörnte mit 1:0 in Führung. Danach war es ein sehr interessantes Match mit Chancen auf beiden Seiten. Nachdem die Grün-Schwarzen den Ausgleich hinnehmen mussten, konnte Johannes Wehr kurz vor Schluss per Kopf den 2:1-Siegtreffer erzielen. Im zweiten Spiel traf man nach fast drei Stunden Pause auf die Eintracht aus Braunschweig. Braunschweig ging nach einem tollen Schuss in den Winkel mit 1:0 in Front. Dieser Rückstand beeindruckte die Jungs vom JFV aber nicht, sodass sie weiter kämpften und noch zum 1:1 Ausgleich durch Noah Kühn kamen.

Die U14 von Fortuna Köln war der Gegner in der dritten Partie. Die JFVler gingen erneut in Rückstand und kamen wie gegen Braunschweig wieder stark zurück. Johannes Wehr und Jasper Timm konnten das Ergebnis diesmal sogar drehen, sodass man sich mit 2:1 durchsetzen konnte und nach drei Spielen bereits den Einzug in das Achtelfinale klar machen konnte. Im letzten Gruppenspiel gegen den SV Lurup Hamburg war mit dem Achtelfinale im Hinterkopf ein wenig die Luft raus und Lurup gewann die Partie mit 3:0.

Im Achtelfinale hieß der Gegner SG Wattenscheid 09 aus der Westfalenliga. Von Beginn an war es eine umkämpfte und ausgeglichene Begegnung. Dann ging der Favorit aus Wattenscheid in Führung. Zwei Minuten vor Schluss erhöhte die SG sogar auf 2:0, doch die JFVler kamen tatsächlich noch mal zurück und konnten innerhalb von einer Minute durch Johannes Wehr und Ferdinand Haseler zum 2:2 ausgleichen. Im anschließenden Neunmeterschießen konnten alle JFVler-Spieler treffen, ein SG-Spieler verfehlte das Tor, so dass tatsächlich das Viertelfinale erreicht war.

Hier wartet mit dem SV Mainz-Gonsenheim ein Favorit auf dem Turniersieg. Der SV in der Regionalliga Südwest spielend, konnte sich aber keine klaren Torchancen erspielen, da die JFVler erneut taktisch sehr gut mitspielten. Leider wurden zwei eigene sehr gute Möglichkeiten nicht genutzt und so konnte Gonsenheim 20 Sekunden doch noch das 1:0 und in der Schlusssekunde das 2:0 erzielen.

Nach zwei tollen Turniertagen war man nur knapp am Einzug ins Halbfinale gescheitert. Der SV Gonsenheim unterlag in einem spannenden Endspiel der U15 von Fortuna Köln mit 2:3.

Es spielten: E. Dörnte, J. Timm, L. Kwast, A. Jung, M. Kaiser, N. Kühn, T. Blickwede, J. Wehr, F. Haseler, I. Ibrahim.

Bericht von Markus Lüsebrink

 

Punktrunde für die D1 und D2 in Duderstadt

Auch für die D1 und die D2 des JFV fand dieses Jahr eine Punktrunde statt.

Direkt im ersten Spiel trafen beide Mannschaften aufeinander. Nach ausgeglichenem Spiel gewann jedoch die D1 mit 3:0.

Leider fehlte in den nächsten Spielen das Glück und die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig. Aus diesem Grund ging man nach dem Auftaktsieg, trotz großer Leistung, leider leer aus.

Für die D2 lief es jedoch besser. Man verlor zwar noch gegen den JFV Eichsfeld, konnte aber die Spiele gegen den SC Hainberg, RSV Göttingen, SVG Göttingen und den JFV West Göttingen souverän gewinnen.

Beide Mannschaften zeigten ein gutes Turnier und sollten sich nach so einer Leistung auf keinen Fall verstecken.

Für den JFV spielten: Luis (TW), Mikkel (TW), Max, Gregor, Noah, Timo, Magnus, Jonas, Justin, Tim, Luis, Lukas, Julian.

Bericht von Lukas Friedmann