Spielberichte Saison 2018/2019

 

A-Jugend mit klarem 6:2 über Tuspo Weser Gimte

Die A-Jugend des JFV bleibt weiterhin ungeschlagen und konnte ihr Heimspiel gegen Tuspo Weser Gimte mit 6:2 für sich entscheiden und hat nach drei Spielen sieben Punkte auf ihrem Konto.

Nach diesem klaren Ergebnis sah es in der ersten Halbzeit allerdings nicht aus. Die JFVler hatten zwar die Spielkontrolle, doch erst ein Elfmetertor von Tim Jünemann nach einem Foul an Jakob Hungerland sorgte für die Führung. In der Folge wurden die Nachlässigkeiten der Gastgeber von Gimte mit zwei Toren bestraft, die so überraschend in Führung lagen. Diese konnte Philipp Bode allerdings noch vor der Pause egalisieren.

In der zweiten Hälfte zeigten die Schützlinge vom Lars Wagner und Jannik Strüber aber ein anderes Gesicht. Eine starke spielerische Leistung sorgte fast zwangsläufig für die Treffer von Jünemann, Henri Ott und zweimal Niklas Waßmann. Henri Ott war mit einem Freistoß erfolgreich, die anderen Tore wurden hervorragend herausgespielt.

Nun gilt es an diese Form beim nächsten Spiel in Uslar anzuknüpfen. Im Bezirkspokal-Achtelfinale trifft man übrigens am Donnerstag, 20.09. um 19.00 Uhr auf den JFV Eichsfeld.

Tore: 1:0/3:2 (17.FE/47) Tim Jünemann, 1:1 (31.), 1:2 (40.), 2:2 (42.) Philipp Bode, 4:2 (50.) Henri Ott, 5:2/6:2 (67./82.) Niklas Waßmann.

Es spielten: M. Richert, T. Böttcher, N. Bierwirth, H. Ott, E.-J. Metje, Ph. Bode, Ph. Kühne, A. Wiese, J. Hungerland, T. Jünemann, N. Waßmann, L. Sukhardt, J. Leimeister, F. Monecke, D. Wolf.

Bericht von Carsten Kamrad

B1 mit starker Leistung beim 3:0 bei der JSG Rammelsberg

Am vierten Spieltag der neuen Saison gewann die B1 gegen die JSG Rammelsberg/MTV Goslar auswärts mit 3:0. 

Bereits in der zweiten Spielminute erzielte Jan Schulze mit einem direkt verwandelten Freistoß genau in den Winkel die frühe Führung. Im Anschluss hatte der JFV noch einige hochkarätige Torchancen, verpasste es aber diese zu nutzen. 

Drei Minuten nach Wiederbeginn schloss Louis Iben einen sehenswerten Spielzug über André Brakel und Filip Pruszkowski zum überfälligen 2:0 ab. Davon beflügelt spielte man weiter nach vorne. Nach einigen vergebenen Chancen traf erneut Iben zehn Minuten vor Spielende zum hochverdienten 3:0 Endstand. Über die gesamte Spielzeit ließ der JFV nicht eine Torchance der Gastgeber zu und belohnte sich mit dem ersten Saisonsieg für die Trainingsarbeit.

„Es war eine Frage der Zeit. Die Jungs haben sich endlich für die Trainingsarbeit belohnt. Der Sieg war wichtig für die Köpfe. Wir sind stolz auf die Jungs, die trotz der Misserfolge weiterhin hart gearbeitet haben.“

Tore: 0:1 (4.), Jan Schulze, 0:2/0:3 (43./70.) Louis Iben.

Es spielten: Schwarz - Quaia, Becker, Rode, Beyer- L.Müller, Schulze, Oppermann, Richert - Iben, Pruszkowski, Bierwirth, Matthies, Brakel, Kleindienst

Bericht von Kevin Zarins

C1 verliert nach schwacher Leistung mit 0:3 in Dransfeld

Am Samstag spielte die C1 auswärts in Dransfeld gegen die JSG Hoher Hagen. Zu Beginn war das Spiel auf für die Heimmannschaft einfacher zu gestalten. Unglücklicherweise brachte sich der JFV immer wieder durch individuelle Fehler in Bredouille und konnte nicht so richtig den Einstieg finden. Viele „erste“ Bälle wurden her geschenkt, viele Pässe kamen erst gar nicht an den Mann und viele Unstimmigkeiten sorgten für einen sehr dürftigen Auftritt unserer Jungs.

Der Gegner währenddessen lauerte auf Fehler und konterte blitzschnell mit ihren Stürmern. Viele Bälle wurden direkt hinter die Abwehrreihe gespielt, sodass unsere Verteidigung leicht überspielt wurde. Ein weiteres Mittel waren die Ecken der Heimmannschaft. So führte die JSG ihre Eckstöße präzise auf den ersten Pfosten aus und Torwart Daniel Engelhardt musste schon gleich am Anfang komplett da sein.

Einer dieser jenen Eckstöße führte zum frühen Treffer für die Hausherren. Der Ball wurde geklärt und unser Stürmer traf den Ball so unglücklich, dass er postwendend auf unser Tor flog und unter die Latte knallte.

Aber der JFV ließ die Köpfe nicht hängen und alle spielten weiter. Nach und nach spielten unsere Jungs sich über die linke Seite durch und ein langer Ball von Johannes Wehr entwickelte sich einer tollen Chance, die leider nicht verwertet werden konnte. Immer wieder bemühte sich die Mannschaft von Udo Schirmer im Spielaufbau, doch konnte sie leider nicht im letzten Drittel überzeugen. Viele Fernschüsse wurden pariert oder abgeblockt, sodass der Gegenangriff sofort in die Wege geleitet wurde.

Das zweite Gegentor entstand durch einen erneuten individuellen Fehler der Abwehr. Eine unsaubere Verarbeitung des Balls führte zum Ballverlust kurz vor dem Tor und die JSG verwandelte die Torchance.

Die zweite Halbzeit war ähnlich wie die erste. Der JFV bemühte sich das Spiel aufzuziehen, währen die JSG immer wieder auf Fehler der „Grünen“ lauerte. Ein Eckstoß führte fast zum 1:2. Die Flanke kommt auf Noah Kühn, dieser verlängert, doch keiner läuft hinten ein. Die Torchancen häuften sich, jedoch fehlte der konsequente Abschluss. Nichtsdestotrotz gaben sich die Jungs in der Offensive nicht auf. Immer wieder versuchte Kapitän Johannes Wehr den Ball gefährlich rein zuschlagen, doch der Keeper der Hausherren konnte viele knifflige Situationen lösen.

Eine weitere vielversprechende Torchance hatte Justus Esseln. Er tankte sich auf der rechten Seite durch, zog nach innen und verfehlt nur ganz knapp mit einem schönen Schuss das obere Eck. Nach einer erneut unglücklichen Aktion lief die JSG mit hohem Tempo auf Keeper Daniel Engelhardt zu und schon den Ball am ihm vorbei. Kurz vor Spielende hatte August Jung die Gelegenheit, doch scheiterte am Schlussmann der JSG.

Eine sehr durchwachsene Leistung der Spieler am heutigen Tag. Das nötige Glück um die Tore zu erzielen fehlte einfach.

Es spielten: Daniel Engelhardt, Jonas Bierwirth, August Jung, Johannes Wehr, Luis Zimmermann, Jonas Passek, Luis Kwast, Jannes Döring, Mats Kaiser, Theo Kiehlmann, Noah Kühn, Luisa Jackisch, Jannes Rudolph und Justus Esseln.

Der nächste Gegner ist der FC Westharz und wir hoffen auf eine kleine Wiedergutmachung der Jungs.

Bericht von Umut Ates

C2 spielt 1:1 bei der JSG Südharz/Zorge

Bei der JSG Südharz/Zorge konnte die C2 einen Punkt beim 1:1 erspielen. Dabei zeigt man sich auf dem ungewohnten Kunstrasenplatz in Zorge, in der ersten Hälfte spielerisch überlegen und Ferdinand Haseler sorgte mit seinem Treffer für eine verdiente Führung. Leider konnte ein zweites Tor trotz guter Möglichkeiten nicht nachgelegt werden. In der zweiten Halbzeit ließen die Gäste nach und die JSG kam besser ins Spiel, so dass sich der Ausgleich in der 54. Minute abzeichnete. Trotz nachlassender Kräfte hielten die Gäste aber im Anschluss gut dagegen, beiden Teams sollte dann der Siegtreffer nicht mehr gelingen. Gerade dem JFV-Team fehlt noch der letzte Wille diesen möglichen Treffer zu erzielen, aber insgesamt lässt die Entwicklung das Trainer-Team optimistisch auf die nächsten Partien blicken.

Es spielten: F. Gastorf, H. Strüber, N. Rosenow, R. Brodka, L. Waßmann, N. Barbeln, T. Böttcher, J. Timm, F. Haseler, L. Kühn, B. Wiertelorz, J. Brandt, L. Kliemann.

Bericht von Carsten Kamrad

C3 holt den ersten Heimsieg der Saison

Am Mittwochabend gewann die C3 gegen die JSG Nord-Kicker mit 5:0. Die ersten 15 Minuten verliefen nach Spielplan und so wurde sehr früh schon gepresst. Binnen dieser Minuten spiele die C3 sehr tollen Fußball. Viele Kombinationen über die Flügel und dann der Ball in den Rückraum. Leider konnte man sich nicht belohnen und etliche Chancen wurden nicht genutzt. Die JSG ließ sich davon nicht abschrecken und spielte mutig mit. Der Gegner kam deutlich besser ins Spiel, weil viele leichte Ballverluste im Mittelfeld zu gefährlichen Kontern führten.

Bedanken kann sie die komplette Mannschaft bei unserem Torwart Paul Brollik aus der D-Jugend, der eine Torchance nach der anderen parierte. Die Mitspieler konnten sich glücklich schätzen, dass die JSG nicht in Führung geriet. Mit zunehmender Spieldauer ließen beide Mannschaften den Ball laufen und es wurde ein sehr offenes Spiel.

Überzeugen konnte bis dato die Verteidigung um Lasse Kühn, Jonas Bierwirth und Mathis Weiland. Die drei gewannen fast alle ihre Zweikämpfe.

Zu Beginn der zweiten Hälfte konnte kein Zuschauer ahnen, was noch auf sie zukommt. Eine Menge der Zuschauer fieberten bei diesem spannenden Spiel mit und der Bann wurde in der 42 Minute von Max Dlugos gebrochen. Direktes Spiel nach vorne nach einer Balleroberung und Max konnte den Ball am bis dato starken Torwart überwinden. Nach nur vier Minuten erzielte die Mannschaft den zweiten Treffer der Partie. Fabian „Knipser“ Gastorf schirmte den Ball ab und schoss ihn dann rein. Seinen fünften Treffer im vierten Spiel feierte der Stürmer ausgiebig an der Eckfahne.

Die JSG hatte zwar ab und zu noch Chancen, doch erneut wusste Torhüter Brollik diese zu verhindern. Ferner ergaben sich mehr Räume für die Stürmer und so konnte Max Dlugos nach Vorlage von Fabian Gastorf den Ball in der 55 Spielminute im Tor ungestört unterbringen. Jetzt kam entwickelten die Spieler deutlich mehr Spielfreude und Simon Kaboth markierte seinen ersten Treffer der Saison Max nach guter Vorarbeit von Bjarne Wiertelorz. Eiskalt hielt er nach einer flachen Flanke den Fuß hin und belohnte sich. Genug hatte Max Dlugos immer noch nicht und markierte in der 62 Minute den letzten Treffer der Partie. 

Fazit: Sehr starke Mannschaftsleistung der Spieler trotz der dürftigen ersten Halbzeit.

Es spielten: Paul Brollick, Lasse Kühn, Jonas Bierwirth, Mathis Weiland, Niclas Schaffer, Bjarne Wiertelorz, Lasse Kliemann, Paul Bendix, Fabian Gastorf, Simon Kaboth, Max Dlugos und Tobias Heine.

Bericht von Umut Ates

D1 überzeugt beim 5:1 in Groß Schneen

Am vergangenen Samstag spielte unsere D1 zuhause gegen die JSG Sösetal. Von vornherein war klar, dass dieses „Derby“ auch aufgrund der Tabellensituation spannend werden dürfte. Genau diese Spannung trat ein, dazu im Verlauf mehr.

Das Spiel, geleitet von der Schiedsrichterin Sabine Ahlborn, begann mit etwas Verzögerung auf dem Bilshäuser Sportplatz. Vom Beginn an entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes Spiel, wobei die großen Torchancen jedoch erstmal ausblieben.

Den ersten nennenswerten Anschluss konnte Rhume-Oder für sich verzeichnen, jedoch fand dieser nicht den Weg ins Tor. Etwa gegen Mitte der ersten Halbzeit wurden die Gäste aktiver und übernahmen die Partie. Gerade die  sonst starke Offensive von RO konnte keine nennenswerten Aktionen mehr beisteuern, wobei die defensive stark gefordert wurde: in der Schlussphase hielt Sverre Barke das zu diesem Zeitpunkt glückliche unentschieden mehrfach fest. 

Fazit: in Halbzeit zwei musste eine Leistungssteigerung her, damit man hier keine Punkte liegen ließ.

Diese Steigerung war teilweise erkennbar, dies schon mal vorab. Allerdings zeigten sich insgesamt ungewohnte Probleme gerade im Spielaufbau und in der Chancenerarbeitung, was sicherlich auch mit der Stärke der Gäste zu tun hatte.

Jetzt wieder zurück zum Spielverlauf: nach der Pause schaltete Rhume-Oder einen Gang höher und erspielte sich vereinzelte Torchancen bei hoher Feldüberlegenheit. Das einzige Tor des Tages wurde jedoch nach einem Eckball in der 41. Spielminute durch Hima Ibrahim erzielt. Danach gab es weitere Möglichkeiten das Spiel zu entscheiden, jedoch fand kein weiterer Versuch den Weg ins Tor. Vom Gast ging in Halbzeit zwei wenig Torgefahr aus.

Fazit: Aufgrund der besseren Leistung im zweiten Abschnitt geht der Sieg in Ordnung. Jedoch muss man festhalten, dass die gezeigte Leistung nicht ansatzweise der Leistung der letzten Wochen entspricht. Es liegt nun an der Mannschaft dies wieder zu ändern damit die Punkte auch weiterhin auf das grün-schwarzen Konto fließen. 

Am kommenden Samstag ist die D1 spielfrei, die D2 ist auswärts bei der JSG Südharz/Zorge gefordert. 

Es spielten: Sverre Barke, Tarik Blickwede, Max Ehrhardt, Hima Ibrahim, Kevin Klarenbeek, Jona Lohrengel, Julius Lohrengel, Simon Marx, Lu Rosenbrock, Julian Rütters, Maira Schenck, Yanic Siemann und Valentin Wüstefeld.

D2 unterliegt trotz guter Leistung dem SV Rotenberg mit 2:6

Am gestrigen Mittwoch trafen in Bilshausen unsere D2 und der SV Rotenberg aufeinander.

Die Rotenberger gehören zum den Favoriten dieser Liga, verloren jedoch auch gegen die JSG HarzTor, was es für unsere Jungs jedoch nicht leichter machte. Dazu kam eine weitere schlechte Nachricht kurz vor Beginn der Partie: Torwart Bjarne Müller musste verletzt absagen und da alle weiteren „gelernten“ Torhüter anderweitig verhindert waren, ging Justus Strüber in die Kiste. Direkt vorab: er machte seine Sache gut und zeigte, dass er auch im Tor eine Hilfe sein kann. Das Spiel begann erstmal anders als erwartet hätte: beide Mannschaften neutralisieren sich gegenseitig und große Torchancen blieben aus.

Erst ab der 10 Minute fanden die Gäste langsam ins Spiel: mit zwei guten Kombinationen zeigten sie schon mal was sie so können. Im dritten Versuch gelang dann aus ihrer Sicht endlich das 0:1, wobei wir in der Abwehr nach einem eigenen Abstoß  jedoch stark mitgeholfen hatten. Direkt mit der nächsten Chance erhöhte der SVR auf 0:2, dieses Mal nach einer Ecke. Von da an jedoch übernahm der JFV die Kontrolle über das Spiel und erspielte sich zahlreiche gute Chancen. Eine von ihnen fand in der 23. Minute, nach schönem solo von Lukas Dechant, den Weg ins Tor und man war wieder drin im Spiel.

Nach dem Seitenwechsel machte RO da weiter wo man in der ersten Halbzeit aufgehört hatte: Die Offensivbemühungen wurden in der 40. Spielminute belohnt und ihnen gelang das womit niemand rechnen konnte: der Ausgleich nach 0:2 Rückstand durch Luis Tahiri. 

In den folgenden zehn Minuten hatte grün-schwarz eine Vielzahl an guten Chancen, nutze diese jedoch nicht. Infolgedessen ließen die Kräfte nach und Rotenberg übernahm wieder das Geschehen. In der 55.Minute dann gelang den Gästen das bis dahin überraschende 2:3, was den Grün-schwarzen einen herben Dämpfer gab. In den weiteren fünf Minuten bis zum Schlusspfiff fing man sich noch weitere drei Gegentore ein, was die gute Leistung zuvor nicht im Ergebnis widerspiegelte.

Fazit: Nun hat man mit HarzTor, Herzberg und Rotenberg die drei wohl stärksten Mannschaften der Staffel hinter sich, ohne dabei chancenlos gewesen zu sein. Gerade das vergangene Spiel zeigte, dass man gerade Offensiv mit allen mithalten kann. Wenn es der Mannschaft nun auch ich gelingt die kleinen unnötigen Fehler abzustellen, dann wird man in naher Zukunft auch wieder Erfolgserlebnisse zu verzeichnen haben. 

Es spielten: Lukas Dechant, Tim Hinrichs, Dean Jünemann, Tim Niethus, Jacob Rien, Jan Rien, Justus Strüber, Marlon Strüber, Luis Tahiri, Gregor Waßmann und Magnus Widlowski.

Berichte von Jannis Wendt