C1 unterliegt beim Tabellenführer JSG Göttingen Nord Ost knapp mit 1:2

Die C1 des JFV musste nach zwei Unentschieden und einem Sieg in den letzten drei Spielen beim 1:2 bei der JSG Göttingen Nord Ost mal wieder eine Niederlage hinnehmen.

Im Vorfeld war der verlustpunkfreie Tabellenführer klar favorisiert, so dass die JFVler defensiv ausgerichtet in die Partie starteten. Die erste Offensivaktion führte bereits nach vier Minuten zur Führung durch Lukas Müller. Luques Beckers Freistoßflanke konnte der JSG-Keeper nur abklatschen und Lukas konnte abstauben.

Leider war die JSG ihrerseits in der neunten und zwölften Spielminute ebenfalls nach Freistößen erfolgreich. Bei beiden Treffern sah die JFV-Abwehr auf dem ungewohnten Kunstrasen nicht gut aus.

Wer nun dachte, der Tabellenführer würde jetzt ihre Feldüberlegenheit in weitere Torchancen bzw. Treffern nutzen, sah sich getäuscht. Die Gäste stellten die Räume gut zu und lauerten ihrerseits auf Kontermöglichkeiten. Diese ergaben sich immer wieder mal, Mittelstürmer Jan Schulze hielt gut die Bälle und konnte des Öfteren nur durch Foulspiele gebremst werden. Leider war das Glück bei einigen dieser Freistöße und auch bei Eckbällen nicht auf Seiten des JFV. Beispielsweis strich eine Volleyabnahme von Sven Bierwirth aus 17 Metern nur Zentimeter am Tordreieck vorbei. Göttingen drängte auf der Gegenseite auf den dritten Treffer, doch auch hier sollte kein weiterer Treffer mehr fallen.

Tore: 0:1 Lukas Müller (4.), 1:1 (9.), 2:1 (12.).

Es spielten: S. Vodegel, T. Matthies, A. Brakel, L. Becker, T. Waßmann, C. Beyer, M. Kellner, J. Schulze, L. Quaia, J. Kwasny, S. Oppermann, S. Bierwirth, L. Müller, S. Müller, F. Pruszkowski.

Bericht von Carsten Kamrad

C2 ohne Chance beim 0:7 in Rosdorf

Die zweite klare Niederlage in Folge musste die C2 beim 0:7 beim JFV Rosdorf hinnehmen. Ohne Zugriff auf die Gegenspieler konnte Rosdorf ihre schnellen Stürmer immer wieder in Szene setzen, so dass man zur Halbzeit bereits mit 0:5 hinten lag.

In der zweiten Halbzeit lief es nach einigen Umstellungen einschl. Ansprache besser in der Defensive, so dass nur zwei weitere Gegentreffer fielen. Die gleiche Einstellung über die gesamte Spielzeit hätte sicherlich nicht zu so einer hohen Niederlage geführt.

Es spielten: J. Mißling, J. Riechel, M. Pohl, L. Iben, N.-J. Brandt, R. Albrecht, T. Döring, C. Wiese, J. Hegner, M. Dudic, J. Rosenbrock, B. Müller, S. Minne und F. Richert.

Bericht von Volker Metje