B1 weiter erfolgreich beim knappen 1:0 bei der JSG Auetal—Altes Amt

Die B-Junioren des JFV haben in der Bezirksliga den nächsten Erfolg eingefahren und mischen mit nunmehr sieben Siegen und einem Remis weiter kräftig im Titelkampf mit. Beim Schlusslicht JSG Auetal-Altes Amt gelang dem Tabellenzweiten, der zwei Zähler, aber auch ein Spiel weniger als Spitzenreiter JFV West Göttingen aufweist, ein knapper, aber verdienter 1:0 (1:0)-Auswärtserfolg.

Auf dem Hartplatz in Kalefeld entwickelte sich ein Duell, in dem die Zweikämpfe überwogen. Der JFV hatte mehr Ballbesitz, die Gastgeber versuchten über Konter zum Erfolg zu kommen. Philipp Kühne traf bereits nach zwei Minuten die Latte und wurde in der 15. Minute im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Silvester Fahlbusch sicher zur 1:0-Führung. Defensiv stabil stehend, taten sich die JFVler im Spiel nach Vorne danach aber schwer und versäumten den zweiten Treffer nachzulegen.

Die Gastgeber kamen kurz vor dem Spielende zu ihrer einzigen Torchancen, die sie aber nicht nutzen konnten. Dazu kassierte der Mittelstürmer der JSG wegen groben Foulspiels die rote Karte.

Tor: 0:1 S. Fahlbusch (15., FE)

Es spielten: M. Richert, N. Waßmann, T. Böttcher, Ch. Schüßler, H. Ott, N. Bierwirth, S. Fahlbusch, A. Wiese, L. Bierwirth, Ph. Kühne, E. Mascher, Ph. Bode, T. Jünemann, M. Deppe und L. Sukhardt.

Bericht von Fabio Fröchtenicht

Bereits am Mittwoch konnte Sparta Göttingen in einem Nachholspiel mit 3:0 bezwungen werden. Nach einer schnellen 1:0-Führung durch Philipp Kühne und einer Roten Karte für Göttingen nach einer Notbremse sorgten Tim Jünemann in der 32. und Markus Deppe in der 78. Minute für den deutlichen Erfolg.

Trotz 0:3 Niederlage eine gute Leistung der B2 des JFV Rhume-Oder

Am Samstagmittag durfte unsere B2 sich gegen eine der besten Mannschaften der Kreisliga Göttingen-Osterode beweisen. In einer famosen Abwehrschlacht musste man sich am Ende zwar gegen die JSG Eintracht HöhBernSee mit 0:3 (0:1) geschlagen geben, aber das Trainer-Team Stefan Bode/Axel Mascher war mit der kämpferisch einwandfreien Leistung trotzdem sehr zufrieden.

Die Gästemannschaft benötigte fast die komplette erste Halbzeit um in der 37. Spielminute das erste Mal ein Tor bejubeln zu dürfen. Obwohl die Eintracht zu jeder Zeit dominant agierte, kreierte sie nur selten wirklich gefährliche Toraktionen. So war es fast schon logisch, dass das 0:1 durch den überragenden Linus Jünemann durch einen Fernschuss zustande kam. Etwas enttäuscht kamen die JFVler zum Pausentee. Das war schon bitter, so kurz vor der Halbzeit doch noch in Rückstand zu geraten!

In der zweiten Halbzeit spürte man zunehmend den Substanzverlust der sich immer wieder aufopferungsvoll gegen die Niederlage stemmenden B2 des JFV Rhume-Oder. Nur zwei weitere Tore ließen die grün-schwarzen noch zu, aber am Ende sah man in den erschöpften Gesichtern der Spieler wie anstrengend der Kampf war.

Ich habe schon viele Spiele gesehen, wo ein Team nach dem 0:2 in sich zusammengebrochen war … nicht so unsere B2 an diesem Tag!

Jungs, ich spüre, dass ihr enttäuscht seid … dafür gab es an diesem Tag aber keinen Anlass!!!

Tore:  0:1 (37.), 0:2 (51.), 0:3 (73.)

Es spielten:   M. Kautz – L. Jung, M. Lakemann, P. Schäuble, F. Monecke – J. Kühn, J. Föhrke – N. Mahmood, E.-J. Metje, J. Jerusel – D. Mönnich – E. Meinshausen, L.Wille, D. Bode, O. Kellner.

Bericht von Axel Mascher