Beiträge

Spielberichte Saison 2013/2014 (2)

A-Junioren erkämpfen sich ein 3:3-Unentschieden bei der JSG Friedland/Bremke

Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung erreichten die A-Junioren des JFV bei der favorisierten JSG Friedland/Bremke ein 3:3-Unentschieden. Auf dem tiefen Rasen in Groß Schneen zeigten beide Mannschaften ein kampfbetontes, aber sehr laufintensives Spiel, in dem die größeren Torchancen auf Seiten der Friedländer lagen. JFV-Torwart Jonas Kopperschmidt konnte sich dadurch mehrfach mit guten Paraden auszeichnen und hielt damit seine Mannschaft im Spiel. Mit einem 0:1 ging man in die Pause. In der zweiten Halbzeit sorgte Jannes Heinemann in der 47 Min. für den Ausgleich, eine Minute später fiel bereits die erneute Führung für den Gastgeber. Mit einem hervorragend getretenen Freistoß aus 20 Metern erzielte Rene vom Hofe den Ausgleich zum 2:2 und Kevin Jerke schoss in der 60 Min. die JFV’ler 3:2 in Führung. In der 69 Min. fiel der Ausgleich zum 3:3. Aufgrund der kämpferischen Leistung ein verdienter Punktgewinn, der für die nächsten Spiele hoffen lässt.

Bericht von Frank Riechel

B1 gewinnt drittes Spiel in Folge mit 3:1 gegen die JSG Radolfshausen

Beim 3:1 gegen die JSG Radolfshausen konnte die B1 des JFV ihren dritten Sieg in Folge einfahren. Paul Hartmann brachte die Gastgeber bereits nach sechs Minuten in Führung, die Constantin Steinwachs in der 38. Minute ausbauen konnte. Nach dem Anschlusstreffer der Gäste in der zweiten Halbzeit sicherte Jan-Christoph Ohnesorge mit einem an Dario Dybowski verursachten Foulelfmeter für die Entscheidung.

1:4-Auswärtsniederlage der C1 bei der JSG Uslar/Solling/Schoningen/Bollensen

Mit 1:4 (1:2) unterlag die C1 des JFV Rhume-Oder bei der JSG Uslar/S/S/B. Dabei erlebten die Zuschauer wie im Hin- und auch im Pokalspiel eine Begegnung zweier gleichwertiger Mannschaften, aus Sicht des JFV diesmal natürlich mit dem besseren Ausgang für den Gegner.

„RhuO“ begann sehr konzentriert und hatte im ersten Spielabschnitt die Mehrheit an Spielanteilen. Leider wurde in der 6. Minute nach Foul an Niklas Linke kein Elfmeter gegeben. Mit dem ersten Angriff gingen die Gastgeber in der 12. Minute in Führung. Nach einem kurzen „Hänger“ übernahm der JFV wieder die Partie, Moritz Hellmann konnte in der 27. Minute den verdienten Ausgleich erzielen. Der erneute Führungstreffer für die JSG fiel nach einem Fehler im Aufbauspiel von Rhume-Oder in der 34. Minute.

Der zweite Spielabschnitt verlief ausgeglichener, der JFV bemühte sich zwar um einen Spielaufbau, leider kamen bei den Stürmern aber kaum „verwertbare“ Bälle an. Die JSG war insgesamt aggressiver und konnte in der 42. Minute mit 3:1 in Führung gehen. Mehre gute Möglichkeiten wurden anschließend wieder mal vergeben. „Wenn man keine Tore schießt, kann man auch nicht gewinnen!“ Das 4:1 für die JSG fiel dann in der Schlussminute.

Es spielten: Moritz Richert– Markus Deppe, Steffen Koch, Silvester Fahlbusch, Tobias Böttcher, Leon Heine, Moritz Hellmann, Jakob Hungerland, Niklas Linke, Malte Steudte, Ole Harenberg, Jonas Wemheuer, Niclas Weiske und Christof Schüßler

Bericht von Dieter Wemheuer

C2 mit 4:1 bei der JSG Friedland/Gleichen 2 erfolgreich

Mit einem 4:1 gewann die C2 ihr letztes Spiel vor der Winterpause bei der JSG Friedland/Gleichen 2. Trotz einer frühen Führung durch Lucas Jung kamen die JFVler schwer in die Partie, so dass man sich beim Tabellenletzten ziemlich schwer tat. In der 15. Minute steckte Lucas Jung, eigentlich viel zu spät, einen Pass durch die letzte Abwehrreihe von Friedland und Philipp Kühne schloss ab. Der schönste Treffer der Partie war jedoch den Hausherren vorbehalten, die durch einen Kopfball nach einem Freistoß zum 2:1 Anschlusstreffer kamen.

Nach der Halbzeit kam die JFV Elf sichtlich besser in die Partie und konnte innerhalb von 15 Minuten das Ergebnis auf 4:1 hochschrauben. Die Tore erzielten Niko Piepenbrink und Lucas Jung.

Es spielten: Pascal Kleindienst, Patrick Schäuble, Timon Kurz, Lukas Bierwirth, Dominik Wolf, Lucas Jung, Nils Bierwirth, Elric Mascher, Niko Piepenbrink, Philipp Kühne, Kevin Gerbode und Max WächterBericht von Hendrik Sinram-Krückeberg

Bericht von Hendrik Sinram-Krückeberg