Aktuelle Spielberichte 

A1-Jugend kommt ohne Spiel zu drei Punkten

90 Minuten vor dem geplanten Anpfiff sagte Union SalzGitter das Spiel bei der A1 des JFV ab, so dass das Spiel mit 5:0 für die JFVler gewertet werden wird.

B1 mit erstem Saisonsieg beim 5:0 gegen Arminia Vechelde

Die B1 des JFV konnte beim 5:0 gegen Arminia Vechelde ihren ersten Saisonsieg feiern. Grundlage dafür war die gut stehende Abwehr, die kaum Torchancen der aggressiv spielenden Gäste (5 gelbe Karten) zuließ.

Nach einem schönen Pass von Michel Kellner bracht Philipp Bode seine Farben in der 30. Minute in Führung. Kurz nach der Pause erhöhte Bode auf 2:0 und sorgte in der 71. Minute mit einem Lupfer über den Torwart der Gäste für die endgültige Entscheidung. Mittelstürmer Jannik Leimeister nach einem schnell ausgeführten Einwurf und einem schönen Heber markierte kurz danach einen Doppelpack zum 5:0-Endstand.

Insgesamt ein absolut verdienter Erfolg, der durchaus noch höher hätte ausfallen können.

Tore: 1:0/2:0/3:0 (30./41./71.) Philipp Bode, 4:0/5:0 (73./75.) Jannik Leimeister.

Es spielten: E. Schwarz, A. Brakel, E.-J. Metje, L. Becker, T. Waßmann, A. Wiese, J. Leimeister, Ph. Bode, M. Kellner, M. Lakemann, J. Kikos, T. Rode, S. Oppermann, L. Quaia, J. Kwasny.

Bericht von Fabio Fröchtenicht

B2 gewinnt mit 4:2 gegen die SG Werratal –Marvin Kautz mit drei Treffern

Die B2 gewann in einem ausgeglichenen Spiel gegen die SG Werratal mit 4:2. Dabei erzielten die JFVler in den richtigen Momenten die Treffer. Dreifacher Torschütze dabei Marvin Kautz, der von der Rückkehr von Jan Schulze in das Team profitierte.

Insgesamt eine sehr gute Teamleistung und ein verdienter Erfolg für die Mannschaft vom Trainer-Duo Hoffmann/Renner.

Tore: 0:1 (12.), 1:1/3:1/4:1 (22./47./70.), Marvin Kautz2:1 (42.) Merhawi Gebrehiwet.

Es spielten: Sönke Vodegel(TW), Sven Bierwirth, Jonas Hegner, Felix Richert, Marlon Kleindienst, Merhawi Haile Gebrehiwet, Remon Almero, Malte Fahlbusch, Jan Schulze, Tim Döring, Fabian Monecke, Muris Dudic, Ruwen Albrecht, Cedric Wiese,

C1 muss sich der TSG Bad Harzburg mit 1:7 geschlagen geben

Die C1 des JFV unterlag am Ende klar mit 1:7 gegen die TSG Bad Harzburg und rutschte in der Tabelle auf den vorletzten Platz ab.

Dabei begann das Spiel gegen den Tabellennachbarn ideal für die Heimelf. Cedric Beyer brachte seine Mannschaft nach einem Freistoß von Tjark Matthies in Führung und auch nach dem schnellen Ausgleich durch den besten Harzburger, Linus Queißer, entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Das Chancenplus lag sogar auf JFV-Seite, doch der wiedergenese Filip Pruszkowski verpasste zweimal knapp die erneute Führung. Auf der Gegenseite sorgte Queißer mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause für eine Art Vorentscheidung. Beiden Treffern gingen individuelle Fehler der JFV-Abwehr voraus, so dass die gesamte Mannschaft in der zweiten Hälfte nicht mehr den Mut und Frische aufbrachte, um so aufzuspielen wie in der ersten Halbzeit. Der Gast nutzte das um noch vier weitere Treffer zum Endstand von 1:7 zu markieren.

Tore: 1:0 (4.). Cedric Beyer, 1:1 (8.), 1:2 (30.), 1:3 (35.), 1:4 (37.), 1:5 (45.), 1:6 (49.), 1:7 (67.).

Es spielten: L. Iben, M. Kreinacke, C. Beyer, D. Hillebrecht, T. Matthies, M. Wlodek, F. Pruszkowski, B. Müller, L. Müller, R. Bode, J. Brandt, L. Jackisch, L. Zimmermann, J. Riechel.

C1 geht beim BSC Acosta Braunschweig II mit 0:13 unter

Erneut musste die C1 eine klare Niederlage bei einem der Spitzenteams der Liga hinnehmen. Beim 0:13 in Braunschweig beim BSC Acosta II kamen die JFVler überhaupt nicht ins Spiel und musste in regelmäßigen Abständen die Gegentreffer hinnehmen.

Es spielten: L. Iben, J. Mißling, M. Kreinacke, C. Beyer, D. Hillebrecht, L. Weidenbecher, T. Matthies, J. Döring, B. Müller, L. Müller, R. Bode, J. Brandt, L. Zimmermann, J. Riechel.

Berichte von Carsten Kamrad

Knappe Niederlage der C2 bei der JSG Nörten

Im letzten Spiel der "Vorrunde" spielte die Reserve der C-Jugend ihr bestes Spiel.

Auf einem sehr kleinen Platz in Bishausen gab es viele gute Möglichkeiten auf beiden Seiten. Lasse Kliemann lag die Führung auf dem Fuß. Kurz nach einer Ecke bekam er den Ball vor den Fuß und stocherte das Spielgerät aufs Tor. Den Torhüter konnte er bezwingen doch der Schuss wurde auf der Torlinie geklärt. Ein Grund der guten Leistung war Fabian Gastorf im Gehäuse der Gäste. Die Mannschaft spielte gut gegen die körperlich überlegenden Hausherren. In der 26. war es soweit und ein Flachschuss zappelte im Netz, 0:1 aus Sicht des JFV's. Lasse Kühn hatte die Möglichkeit per Freistoß einen Treffer zu erzielen. Auch aus der eigenen Hälfte kamen Freistöße gefährlich auf das Tor.

So ging man mit einem 0:1 in die Pause. Der Mannschaft des JFV's war anzusehen, dass sie mit ihrer Leistung bisher zufrieden sein konnten.

Auch in der zweiten Halbzeit spielte der Gast gut mit. Die beiden D-Jugendlichen Paul und Lu integrierten sich sehr gut in das Team. In der 45. Minute musste Fabian Gastorf erneut zupacken und kassierte beim folgenden Abstoß eine unverständlich gelbe Karte. In der Nachspielzeit belohnte der JFV, In Form von Lasse Kliemann, sich mit einem Tor. Dies war dann auch der Endstand. Mit einer sehr guten Leistung trennte man sich 2:1 für die JSG Nörten.

Tore: 1:0 (26.min), 2:0 (45.min), 2:1 (70.+1 min, Lasse Kliemann)

Es spielten: Jonas Bierwirth, Fabian Gastorf (TW), Tobias Hinrichs, Lasse Kliemann, Lasse Kühn, Mats Meinshausen (C), Jonas Passek, Lucas Schreiber, Paul Benedix, Lu-Mattes Rosebrock.

Bericht von Joshua Renner

D1 gewinnt mit 2:1 beim RSV Göttingen 05 II und unterliegt 05 I mit 0:6

Stark ersatzgeschwächt konnte die D1 gegen RSV Göttingen 05 1 eine viertel Stunde lang das Spiel ausgeglichen gestalten. Danach dominierten die Gäste und gingen bis zur Halbzeit mit 2:0 in Führung. Im zweiten Abschnitt ließen sich die Gastgeber zum Ende des Spiels hängen, so dass es eine unnötig hohe 0:6 Niederlage setzte.

Bei der zweiten Vertretung des RSV am Dienstag startete man unglücklich mit einem halben Eigentor, konnte jedoch kurz danach durch Johannes Wehr ausgleichen. Danach ein ausgeglichenes Spiel, in dem August Jung in seiner unwiderstehlichen Art in der 36. Minute den 2:1 Siegtreffer erzielte.

Bericht von Udo Schirmer

D2 gewinnt in Grone mit 1:0

Im zweiten Auswärtsspiel der Saison reiste die D2 zum FC Grone. Auf dem kleinen und sehr holprigen Platz war es das erwartete kampfbetonte Spiel, bei dem die Gastgeber gerade in der ersten Halbzeit präsenter waren. Rhume-Oder ging zu lasch in die Zweikämpfe, das Passspiel war zu ungenau und auch im Abwehrbereich agierte man phasenweise zu sorglos. So konnte man sich letztendlich bei Keeper Geronimo Peter bedanken, der mehrmals in höchster Not ein Tor der Groner verhinderte. Zum Ende der ersten Halbzeit bekam R/O mehr Sicherheit im Spiel, nahm die Zweikämpfe besser und erarbeitete sich folgerichtig endlich auch Torchancen. Die beste hatte Leo Waßmann, doch leider wurde sein Schuss spektakulär auf der Torlinie geklärt.

In Halbzeit zwei kam R/O besser ins Spiel, der Gegner wurde frühzeitig attackiert, auch die Angriffe wurden zügiger über die Außen vorgetragen und so konnte Kevin Klarenbeek in der 40. Minute auf Zuspiel von Leo Waßmann die umjubelte Führung erzielen. Nun machte Grone wieder Druck und R/O lauerte auf Konter, die man aber leider nicht in Tore ummünzen konnte. So musste bis zum Schluss gezittert werden, doch mit Glück, Geschick, einer starken Abwehrkette und einem klasse Torwart konnte die knappe Führung über die Zeit gebracht werden.

Fazit: Rassiges Spiel mit gutem Ende für uns.

Tore: 0:1 Kevin Klarenbeek (40.)

Es spielten: Geronimo Peter (TW), Tim Luca Böttcher, Justus Esseln, Ibrahim Medhat Ibrahim, Theo Kiehlmann, Kevin Klarenbeek, Niklas Rosenow, Henrik Strüber, Jasper Timm, Leo Waßmann, Mathis Weiland

Bericht von Olaf Waßmann

D3-Junioren gewinnen zu Gast bei Petershütte 2

Nachdem die D3-Jugend des JFV Rhume-Oder zuletzt eine deutliche Niederlage hinnehmen musste, gelang diesmal ein 4:1 Auswärtssieg beim TuSpo Petershütte 2.

Zu Beginn tasteten sich beide Mannschaften in Richtung Tor des Gegners, allerdings konnte sich fürs Erste keine Großchance erarbeitet werden. Jedoch gelang der Gastmannschaft nach 11 Minuten die Führung durch Elias Wagener, welcher eine schöne Vorlage von Justus Esseln erhielt. Dieser dribbelte sich vorläufig die Außenlinie entlang, um den Ball genau auf den Stürmer querzulegen.

Nach der Führung sollte die Gastmannschaft vorerst hinten sicher stehen und auf keinen Fall ein Risiko eingehen. Die Führung sollte erstmal gehalten werden. Allerdings befolgte man die Forderung nicht ausreichend. So erzielte die Heimmannschaft den Ausgleich, da man hinten den Ball nicht konsequent genug klärte. Doch der JFV lernte aus diesem Fehler. In der Folge ließ man hinten wenige Chancen für den Gegner zu, sodass es mit einem 1:1 in die Halbzeit ging. Rhume-Oder erspielte sich zwar ein paar Chancen, diese wurden aber nicht verwertet.

In der zweiten Halbzeit begann der JFV so, wie er in der 1. Aufgehört hatte. Er stand hinten sicher und machte nach vorne Druck. Trotzdem erspielte sich die Gastmannschaft zunächst keine weiter sehr gute Möglichkeit. Dies änderte sich nach 48 Minuten Spielzeit. Simon Marx spielte einen langen Ball nach vorne in den Lauf von Paul Benedix, der den Ball schön über den Torhüter spielte und im Tor unterbrachte. Bis kurz vor Schluss war die Partie aber dennoch noch offen, da es nun doch einige Flüchtigkeitsfehler bei der Gastmannschaft gab. Diese zogen aber keinen weiteren Gegentreffer nach sich. Stattdessen baute Justus Esseln wenige Minuten vor Spielende durch eine starke Einzelleistung die Führung auf 1:3 aus. Elias Wagener setzte mit einem abgefälschten Schuss zum 1:4 den Schlusspunkt.

Alles in Allem kann die Gastmannschaft mit ihrer Leistung zufrieden sein. Dank des super Kampfgeistes stand der JFV größtenteils hinten sicher und nutze die sich erarbeiten Chancen.

Tore: 0:1 Elias Wagener (11.), 1:1 (14.), 1:2 Paul Benedix (48.), 1:3 Justus Esseln (57.), 1:4 Elias Wagener (60.)

Es spielten: Bjarne Müller, Jona Lohrengel, Paul Benedix, Ramon Brodka, Jan Rien, David Andre, Jacob Rien, Justus Esseln, Elias Wagener, Leon Andre, Lu-Mattes Rosebrock, Simon Marx

Bericht von Jona Schattenberg